Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Musik von J. S. Bach und Texte von J. W. v. Goethe

Wegen Bauarbeiten in der Handelskammer Handelskammer weichen die Lunchkonzerte aus. Danke, St. Katharinen, für temporäres Asyl!

Der Eintritt ist frei.

Hauptkirche St. Katharinen, Katharinenkirchhof 1, 20457 Hamburg


Tickets

Feierabendkonzert im Oberhafen

West-östlicher Divan

Heimat entsteht da, wo man das Fremde umarmt.

Ulrich Bildstein spricht Gedichte aus Goethes gleichnamiger Sammlung, Franck-Thomas Link spielt Tänze von Bach und Gurdjieff.

Selten findet man abendländisches Denken und morgenländischen Witz so funkelnd vereint wie beim geheimen Rat von Goethe. Die beiden großen Mystiker Johann Sebastian Bach und Georges Gurdjieff liefern den Sound.

Ein konzentrierter Abend, der einen der vielleicht geglücktesten interkulturellen Dialoge zeigt, den es je gegeben hat.

Hygiene:

– Bitte Online-Vorverkauf über unsere Website nutzen
– Abendkasse mit passenden Banknoten oder mit Kartenzahlung
– Sitzplätze mit 1,5 m Sicherheitsabstand
– Maskenpflicht beim Ein- und Ausgang, nicht jedoch am Platz
– kontaktloser Getränkeverkauf, bitte Münzgeld mitbringen

Die Halle 424 ist großzügig bemessen, so dass wir mit dem gebührenden Abstand ohne Probleme 80 Besucher beherbergen können. Die Bühne bietet den Künstlern genügend Platz und für gute Belüftung ist gesorgt.

Bar und Einlass ab 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen

Karten: 15 € / Kammerkunstmitglieder frei

Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Halle 424



Tickets

Feierabendkonzert im Oberhafen

Miachael und Ralf Stürzinger, Thommy Link, August 2020

Beide waren jung und genial, als sie die Trios komponierten, die in unserem Feierabendkonzert erklingen: Sergej Rachmaninow und Dmitri Schostakowitsch sorgten, als sie am Moskauer Konservatorium studierten, für Furore. So unterschiedlich die beiden Trios in ihrem Charakter auch sind, das eine traditioneller, das zweite moderner, beide sind beseelt von russischer Schwermut und romantischem Eifer. Ein Ohrenschmaus in der Halle 424 beim Feierabendkonzert im September.

Sergej Rachmaninow, Klaviertrio Nr. 1 g-moll „Trio élégiaque“
Dmitri Schostakowitsch, Klaviertrio Nr. 1 c-moll, op. 8

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen

Vorverkauf 12 € / Abendkasse 17 € / Kammerkunstmitglieder frei

Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

... mehr


Tickets

Feierabendkonzert im Oberhafen

- Programm folgt -

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen

Vorverkauf 12 € / Abendkasse 17 € / Kammerkunstmitglieder frei

Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Halle 424




Tickets

Feierabendkonzert im Oberhafen

Der Gesang des Schwanes ist am schönsten kurz vor seinem Tod, sagt man. Dieses Motiv taucht nicht erst bei Saint-Saens oder Wagner auf. Bereits zu Schuberts Zeiten wurde das behauptet. Verleger fassten die letzten 13 Lieder Schuberts in einer Sammlung zusammen und gaben sie nach seinem Tod als „Schwanengesang“ heraus.

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen

Vorverkauf 12 € / Abendkasse 17 € / Kammerkunstmitglieder frei

Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Halle 424


Tickets

Feierabendkonzert im Oberhafen

Der überaus selbstkritische Brahms war sich seiner Rolle als Nachfolger Beethovens im Wiener – und dadurch im internationalen – Konzertleben durchaus bewusst. Es ist bekannt, dass Brahms in seinem Komponierzimmer immer von den Partituren der älteren Großmeister, vor allem Bach, Mozart, Haydn, Beethoven, umgeben und mit dem Repertoire seiner Vorgänger tief vertraut war. So war er wohl teilweise inspiriert und teilweise nahezu entmutigt von der Meisterschaft seiner Vorgänger. Das machte ihn zuweilen so unzufrieden mit sich selbst, dass er viele seiner Kompositionen gar nicht erst der Öffentlichkeit zugänglich machte und wahrscheinlich eine große Menge von eigenen Werken ins Feuer warf. Niemand weiß, was für einen Schatz Brahms uns durch seine scharfe Selbstkritik vorenthalten hat.In diesem Konzert zeigen Ralf-Andreas Stürzinger und Franck-Thomas Link, dass Brahms in seiner genialen Meisterschaft keineswegs seinem großen Vorgänger unterlegen war.

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen

Vorverkauf 12 € / Abendkasse 17 € / Kammerkunstmitglieder frei

Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

... mehr